Harninkontinenz und Senkungsbeschwerden

Wussten Sie, dass Harninkontinenz und/oder Senkungsbeschwerden ca. 1/3 aller Frauen betreffen?

Wir wollen dieses Tabuthema gerne mit Ihnen ansprechen und Ihnen die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten erläutern. Es gibt viele Möglichkeiten die Beschwerden zu bessern oder zu therapieren und damit den Leidensdruck zu senken. Angefangen beim Beckenbodentraining, der sogenannten Pessartherapie und wenn es sein muss bis hin zu einer Operation.

Gefährlich sind diese Beschwerden meistens nicht. Sie beeinträchtigen jedoch die Lebensqualität teilweise beträchtlich! 

Wir beraten Sie sehr gerne über die verschieden Therapiemöglichkeiten um mit Ihnen den richtigen Weg zur Verbesserung der Lebensqualität zu finden.